Home

Suche

images/slides/logo.png

In der Reformierten Kirche Ronsdorf (Website: http://reformiert-ronsdorf.de) haben wir die alte Beschallung demontiert und durch eine neue Beschallunganlage ersetzt. Die zentrale Mischeinheit ist nun eine volldigitale Matrix, die sowohl die Bearbeitung des Mikrofonsounds übernimmt als auch die Anpassung der Lautsprecher an die Raumakustik regelt.

Bereits in der Planungsphase, Ende 2012, ist der Verstärker für die gesamte Beschallungsanlage ausgefallen. Die alte Beschallungsanlage war einfach in die Jahre gekommen und sollte durch ein neues System ersetzt werden.

Die Anforderungen an die Anlage waren dabei recht vielfältig: 
An zwei Kanzeln und am Altartisch wurden moderne Kondensatormikrofone montiert. Diese sollen den Rednern möglichst viel Bewegungsfreiraum geben und dabei die Tonqualität wenig verändern.
Die Lautsprecher wurden auf drei Ebenen gestaffelt um auch bei geringer Lautstärke eine gute Versorgung des Auditoriums zu erreichen.
Ein fest installiertes Mischpult wurde ebenfalls angebunden um kleinere Musikbeiträge oder komplexere Wortbeiträge ohne Aufbau einer zusätzlichen Beschallungsanlage zu ermöglichen.
Die gesamte Anlage musste für jeden, auch ohne tontechnische Erfahrung bedienbar sein. Fehlbedienungen und Manipulationen sollten soweit möglich verhindert werden.

Die zentrale Steuerung übernimmt dabei eine volldigitale dbx Mischmatrix. Dieses Gerät wird über eine Schnittstelle per Computer programmiert. Jedes Bedienelement am Gerät kann deaktiviert werden. Nur die Bedienung spezieller Funktionen werden für den Anwender freigegeben. So konnten wir eine Anlage mit vier Voreinstellungen und einem einzigen Lautstärkerregler realisieren. Die Audiobearbeitung und die Mischung geschieht dabei für den Anwender unsichtbar. Im Vergleich zur vorherigen Anlage konnten wir die Signalbearbeitung der Mikrofone um vollparametrische Equalizer und eine Dynamikbearbeitung  (Expander und Compressor) erweitern. 

Die Lautsprecher, Fohhn AT-09, werden über den entsprechenden Controller des Herstellers angesteuert. Dieser verhindert eine Überbelastung der Lautsprecher und sorgt für eine saubere Anpassung der drei Beschallungsebenen an die Laufzeiten der Schallwellen. So erreichen wir im Bereich des Auditoriums eine gute Versorgung mit Direktschall und eine hohe Sprachverständlichkeit trotz der akustisch schwierigen Bedingungen eines Kirchenraums.

Hier finden Sie einige Bilder von der neuen Beschallungsanlage:

Bildergallerie